Haus Friesenstern
Greetsiel
Preise
Kontakt





Greetsiel

Bekannt ist Greetsiel vor allem durch seinen malerischen Hafen und die Zwillingsmühlen sowie dem nahegelegenen Pilsumer Leuchtturm.
Das erste Mal urkundlich erwähnt wurde Greetsiel in Briefen aus dem Jahr 1388 (Ocko tom Brock).

Heute hat der Ort über 1500 Einwohner. Seit 1972 gehört Greetsiel zur Gemeinde Krummhörn, deren Verwaltung ihren Sitz in Pewsum hat. "Krummhörn" ist ursprünglich die Landschaftsbezeichnung der Region zwischen Emden und der Leybucht im Südwesten Ostfrieslands.

Zur Krummhörn gehören außer Greetsiel noch die Ortschaften Campen, Canum, Eilsum, Free­psum, Grimersum, Groothusen, Hamswehrum, Jennelt, Loquard, Manslagt, Pewsum, Pilsum, Rysum, Uttum, Upleward, Visquard, Woltzeten und Woquard. Durch die Gemeindereform wurden 1972 diese 19 Ortschaften als "politische Einheit" zur Gemeinde Krummhörn zusammengefasst. Die Entfernung zu den Städten Emden und Norden beträgt 15 - 20 km.





Im Hafen von Greetsiel ist die größte Kutterflotte Ostfrieslands beheimatet. Muschel­fänger, Aus­flugs­dampfer zu den Inseln, holländische Tjalken und ein Segelboothafen runden das Bild ab. Der Hafen selber ist gezeitenunabhängig. Durch eine Schleuse an der Leyhörn, die Anfang der 90-ziger Jahre fertiggestellt wurde, haben Ebbe und Flut ihren Einfluß verloren.

Direkt am Hafen stehen in der Sielstraße die ältesten Bürgerhäuser des Ortes, die zum Teil noch aus dem 18. Jahrhundert stammen. Auf den Giebelfronten befinden sich Wappen, die Auskunft über ihr Entstehungsdatum und ihre früheren Besitzer geben.

Die „Greetsieler Zwillingsmühlen“ zählen zu den bekanntesten Mühlen Deutschlands und sind das Wahrzeichen von Greetsiel. Die östliche Mühle wurde 1921 mit ca. 200 Jahre alten Teilen der Auricher Wallmühle erbaut.

In der voll funktionsfähigen Mühle werden noch heute Futterschrot zum Verkauf und Feinmehl für Mahlvorführungen hergestellt. Diese Mühle kann täglich besichtigt werden.
Die 1856 erbaute westliche Mühle gehört seit 1990 der Vereinigung zur Erhaltung der Greetsieler Zwillingsmühlen.

Zahlreiche Restaurants, Cafes und Geschäfte am Hafen und in den romantischen Gassen laden den Besucher ein, in Greetsiel zu verweilen.

Was man gesehen haben muss:
  • Seehundaufzuchtstation in Norddeich
  • Nationalpark-Haus Wattenmeer mit Angeboten für Wanderungen
  • Kunsthalle "Henri Nannen" in Emden
  • Otto-Huus in Emden
  • Knock bei Emden, wo die Ems über den Dollard in die Nordsee fliesst

Aktivitäten: Oase mit Schwimmbad und Sauna, Abenteuerspielplatz und Kinderspielhaus, Minigolf, Reiten, Tennis, Kitesurfen, Nordic Walking und Angeln.




© G. und A. Ramge - Impressum | Datenschutz